fbpx

Vorteile Rettich – Er hilft beim Abnehmen und entgiftet

rettich abnehmen

Wie oft essen Sie weißen Rettich?

Wenn Sie noch nicht Rettich essen, sollten Sie damit anfangen, weil Sie verzichten auf eine Menge Vorteile.

Der Rettich aus der Familie der Kreuzblütler kommt ursprünglich aus Südostasien und kam circa 50 v. Chr. durch die Römer nach Europa.

Er stärkt das Immunsystem, entgiftet und treibt den Stoffwechsel an und kann somit beim Abnehmen helfen. Er hilft bei der Verdauung, ist harntreibend und wirkt stark antibiotisch.

Sobald ich merke, dass alle um mich rum Krank werden und ich mich selbst schon leicht erschöpft fühle, esse ich ihn mit Honig und trinke Ingwer Tee. Nach 1-2 Tagen bin ich wieder fit.

Der Hauptwirkstoff von der weißen Wurzel sind die scharfen Senföle, welche Bakterien und Pilze bekämpfen. Senföle regen die Flüssigkeitssekretion der Atemwege und des Verdauungstraktes an. Bei bakteriellen Atem- und Harnwegsinfektionen ist er eine gute Alternative für chemisches Antibiotika, allerdings ohne gravierenden Nebenwirkungen.

Vorteile Rettich und Wirkung:

  • sekretionsfördernd
  • ausleitend
  • antibiotisch
  • harntreibend
  • abführend
  • anti oxidativ

Rettich Inhaltsstoffe:

  • Kalzium,
  • Natrium,
  • Eisen,
  • Phosphor,
  • B-Vitamine,
  • sehr viel Vitamin C 29 g auf 100 g
  • verschiedene Enzyme
  • und Bitterstoffe.

Rettich Bähungen

Die enthaltenen Senföle steigern innerlich angewendet den Gallenfluss und regen die Bewegung des Magen-Darm-Trakts an.  Aufgrund dessen kann der Rettich bei Verdauungsbeschwerden wie Völlegefühl oder Blähungen angewendet werden.

Rettich zubereiten:

Der Rettich wird gewaschen, abgetrocknet und wenn sie wollen können Sie noch die Schale entfernen. Danach können Sie ihn in dünne Scheiben schneiden oder klein raspeln. Damit der Rettich nicht zu scharf ist, kann man ihn etwas salzen. Das Salz entzieht dem Rettich die Flüssigkeit, sowie auch die scharfen Senföle.

Wenn Sie den Rettich erhitzen, gehen wertvollen Inhaltsstoffe wie etwa die Senföle verloren.

Menschen die einen empfindlichen Magen haben, sollten auf den scharfen Rettich verzichten. Auch der Mundgeruch ist nach einer Rettich Speise nicht gerade angenehm, aber was tut man nicht alles für die Gesundheit.

Die weiße Wurzel speichert leider sehr viel Nitrat aus dem Boden, deshalb bitte nur aus kontrolliert biologischen Anbau kaufen. Außerdem hat ein Rettich der auf einem gesunden biologischen Boden wachsen darf, auch viel mehr gute Inhaltsstoffe.

Lagerung:

Wenn Sie den Rettich nicht sofort verzehren wollen, können Sie ihn in ein feuchtes Tuch wickeln und in den Kühlschrank geben.

Top frischer Rettich hält sich im Gemüsefach des Kühlschranks problemlos 7-10 Tage. Vor der Lagerung sollte immer das Laub entfernt werden.

Rettich Rezepte:

Ich bevorzuge ihn Roh auf meinem Vollkornbrot mit Butter und Kräutersalz, allerdings gibt es genügend Online Rezepte. Ideal ist er auch in Salaten, oder als Beilage zu gebratenen Fisch. Bronchitis kann der Rettich sinnvoll sein.

Meerrettich-Honig gegen Bronchitis:

  • Vermischen Sie fein geriebenen Meerrettich (z. B. ein ca. 5 cm langes Stück Meerrettichwurzel) mit der gleichen Menge Honig (etwa 4 EL). Bitte verwenden sie hochqualitativen Honig
  • Die Mischung ab in den Kühlschrank
  • Lutschen Sie von der schleimlösenden und entzündungshemmenden Mischung 2 – 3x täglich 1 TL voll.1

So und jetzt ab zum Bioladen.

PS: Die Informationen in diesem Artikel sind kein ärztlicher Rat und ersetzen keinen solchen. Es ist nur meine Meinung. Ich übernehme keine Gewähr für Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der angeführten Quellen.


 

Quellen:

1.[Online] https://www.fid-gesundheitswissen.de/pflanzenheilkunde/rettich/ abgerufen am 13.03.2018   

Teilen macht Freude

Neueste Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Wir versuchen Ihr Kommentar ehestmöglich zu beantworten und freizugeben.