fbpx

Nährstoffe und ihre Einteilung

myfoodmyfuture

Wussten Sie, dass der Mensch, wenn er genügend Nährstoffe zu sich nimmt, fast alle 7 bis 10 Jahre einen neuen Körper hat?

Ja die Billionen von Zellen in unseren Körper sterben ab und erneuern sich, es passiert nur in unterschiedlichen Zeitspannen. Es dauert circa 4 Tage bis sich das Oberflächengewebe des Dünndarms neu gebildet hat, 8 Tage bis sich die Lungenbläschen neu ersetzt haben und etwa alle 10 Jahre haben wir ein neues Skelett. Beim Herz vermutet man, dass es sich höchstens bis zu 40 % in einem Leben erneuern kann.1

Natürlich haben sämtliche Lebenseinflüsse wie Bewegung und unsere Psyche aber auch unsere Ernährung einen großen Einfluss darauf wie sich unser Körper erneuert. Um zu verstehen, warum Ernährung einen so großen Einfluss hat, muss man über die Zusammensetzung unserer Nahrungsmittel Bescheid wissen. Unser Körper wird ständig auf und abgebaut und dafür braucht es Arbeiter und auch Baustoffe. Geben wir unseren Körper die falschen Bausteine kann dabei nur ein instabiles Gebäude entstehen.

Welche Nährstoffe braucht unser Körper?

Unser Körper hat bis zu 100 Billionen Zellen. Jede Zelle lebt und hat ihre eigene Intelligenz. Diese Zellen brauchen Nährstoffe um zu arbeiten. Jeder einzelne Gedanke aktiviert irgendwelche Zellen.

Sie sind der Dirigent ihres Körpers, Chef von bis zu 100 Billionen Arbeitern. Sie selbst und kein anderer sind verantwortlich welche Baustoffe, Betriebsstoffe und Wirkstoffe über Ihren Mund und dem Verdauungssystem zu Ihren Zellen gelangen.

 

zellen

 

Zusammensetzung unserer Nahrungsmittel:

Einen großen Anteil für die Gesundheit unseres Körpers spielen dabei unsere Nahrungsmittel, welche aus vielen Bestandteilen zusammengesetzt sind. Eingeteilt werden sie in Betriebsstoffe, Baustoffe, Wirkstoffe und Ballaststoffe.

Die Nährstoffe werden im Körper verwertet und dienen als Baustoffe zum Aufbau und Erhaltung des Körpers, als Betriebsstoffe zur Energieerzeugung wie Bewegung und Wärme, oder Wirkstoffe, welche zu Regelung sämtlicher Körperfunktionen eine wichtige Rolle spielen.

 

nährstoffe

Betriebsstoffe:

Die Betriebsstoffe versorgen uns mit Energie, welche während der Verdauung freigesetzt werden. Wir benötigen Sie für Muskelarbeit und Wärme, denn nur mit ihrer Hilfe können wir die Körpertemperatur auf 37°C halten und uns bewegen. Sie wird in Kalorien oder Joule angegeben. Ein kcal entspricht der Energie, die ein erwachender Mensch in einer Stunde pro Kilogramm Köpergewicht verbraucht nur um den Stoffwechsel aufrecht zu halten. Da ist noch keine Bewegung eingerechnet.

Zu den Betriebsstoffen zählen Kohlenhydrate und Fette. Wenn die Energieversorgung damit nicht ausreicht, kann der Körper auch aus Eiweiß Energie gewinnen.

Baustoffe:

Zur Gruppe Baustoffe gehören vor allem Eiweiß, Wasser und Mineralstoffe, welche wir für die körperliche und geistige Entwicklung brauchen. Wasser ist in allen Geweben und in großer Menge auch im Blut enthalten. Unsere Muskulatur wird z.B. aus Eiweiß aufgebaut.

Zum Beispiel gehört Calcium zu den Mineralstoffen und wir benötigen es für starke Knochen und Zähne.

Wirkstoffe:

Die nächste Gruppe von Nährstoffen sind die Wirkstoffe, welche auch zum Aufbau und erhalt der Körpersubstanzen beitragen und besonders wichtig ist Ihre Aufgabe als Regler des gesamten Stoffwechsels.

Zu ihnen gehören Mineralstoffe (Mengenelemente und Spurenelemente) sowie die Vitamine.

Bei den Vitaminen wird zwischen fettlöslichen A, D, E, und K und den wasserlöslichen B Vitaminen wie B12, B1, B2, Folsäure und Vitamin C unterschieden.

Als Beispiele für die Regelfunktionen: Vitamin B12 regelt die Blutbildung und Vitamin A ist unverzichtbar für den Sehvorgang im Auge.

Mengenelemente kommen in größeren Mengen als Spurenelemente im Körper vor. Zu den Mengenelementen gehören Beispielweise Calcium, Natrium, Kalium und Magnesium.

Regelfunktionen: Magnesium beeinflusst die Muskelarbeit, Natrium reguliert den Wasserhaushalt.

Als Beispiele für Spurenelemente zählen Eisen, Kupfer, Zink, Jod und Silizium. Eisen ist das häufigste Spurenelement im Körper und wird z.B. für den Sauerstoff Transport im Blut benötigt.2

Bestimmt erinnern Sie sich noch an das Periodensystem in der Schule. In unseren Körper kommen über 80 Elemente davon vor. Allerdings werden nur etwa 15-20 als essentiell angesehen. Essentiell = Lebenswichtig. Aber was ist mit den restlichen Elementen? Für meine persönliche Ernährung zählen für mich alle Elemente welche in der Pflanze natürlich vorkommen. Allerdings haben die Inhaltsstoffe der Pflanzen infolge falscher Landwirtschaft seit 60 Jahren stetig abgenommen. Angesichts dessen auch die ernährungsbedingten Zivilisationskrankheiten stetig zugenommen. Mehr dazu erfahren Sie in meinem Beitrag „Nährstoffverluste unserer Lebensmittel“.

Ballaststoffe:

Die Ballaststoffe sind für den Körper kein Ballast, denn Ihre Aufgabe ist es den Darm in Bewegung zu halten und somit die Verdauung zu fördern. Sie fördern die sogenannte Darmperistaltik, das ist die Muskelbewegung des Darms welche wellenförmig verläuft und die Durchmischung des Nahrungsbreis und die Weiterleitung an den After erledigt.

Sekundäre Pflanzenstoffe:

Ich persönlich zähle diese unter die Wirkstoffe.

100.000 sekundäre Pflanzenstoffe sind bislang etwa bekannt. Wir gehen davon, dass wir schätzungsweise bis zu 10 000 dieser Wirkstoffe täglich über unsere Ernährung aufnehmen. Allerdings können wir davon ausgehen, dass es vermutlich noch deutlich höhere Zahlen sind, da nur sehr wenige Pflanzen bis jetzt untersucht wurden.3

Versuchen Sie sich einmal vorzustellen wie viel Nährstoffe in den Pflanzen vorhanden sind, welche wir heute noch nicht gefunden haben.

Genau deshalb ist es so unheimlich wichtig, dass unsere Lebensmittel in natürlicher Form aufgenommen werden. Das heißt wir nehmen die Nahrungsmittel so auf wie sie uns die Natur gegeben hat. Im Gegensatz zum Menschen weiß nämlich die Natur immer was sie tut.

Zusammenhang:

Alle Nahrungsbestandteile beeinflussen sich gegenseitig. Das heißt jedes Vitamin und Mineral hat in unserem Körper seinen Platz und seine Aufgabe. Sie beeinflussen sich auch gegenseitig. Beispielsweiße muss bei einem Eisenmangel im Körper nicht unbedingt die Eisenaufnahme die Ursache sein, sondern es fehlt natürliches Vitamin C. Vitamin C fördert nämlich die Eisenaufnahme im Körper.4

Ich betone natürliches Vitamin C, weil Nahrungsergänzungsmittel oft chemisch hergestellt werden und diese meist nichts mehr mit natürlichen Vitaminen zu tun haben. Sie werden isoliert hergestellt. Gleiches gilt für das nicht mehr natürliche Fluorid, welches in der Zahnpasta eingesetzt wird. Vor allem bei Kindern ist das künstliche Fluorid gefährlich, da es das Gehirn beeinträchtigt.5 Aus diesem Grund sollte man ein natürliches Vitamin nicht mit einem künstlich hergestellten Vitamin vergleichen. Wenn Sie das nächste Mal in einer Zeitschrift lesen, dass Studien gezeigt haben, dass Vitamin E gefährlich ist, sollten Sie sich fragen, ob hier vielleicht ein künstlich erzeugtes Vitamin E den Probanden gegeben wurde.

Die Natur weiß was sie tut und wir sollten das akzeptieren. Der Biochemiker Dr. Andreas Noack hat es ideal formuliert in dem er sagte, dass unser Wissen über die Vorgänge in der Natur sich noch in der Steinzeit befindet.

Vitamine werden von Pflanzen natürlich hergestellten und die Mineralien werden von den Pflanzen aus unseren Böden absorbiert. Wir sollten davon ausgehen, dass wir noch nicht alle Auswirkungen auf unseren Körper wissen, wenn wir isolierten Zucker, künstliche Vitamine und sonstige verarbeitete Nahrungsmittel zu uns nehmen.

Mein Fazit:

Überlegen Sie sich gut welche Nahrungsmittel Sie wählen, denn jedes Nahrungsmittel wird ein Teil Ihrer Zellen. Außerdem brauchen industriell verarbeitete Lebensmittel wie zum Beispiel isolierter Zucker für die Verstoffwechselung viele Nährstoffe. Diese werden Ihren Körper genommen, obwohl er die Nährstoffe für die tägliche Erneuerung benötigen würde. Ein Buch von Dr. med. O. Bruker „Krank durch Fabrikzucker“ beschreibt das ausgezeichnet. Versuchen Sie viele „natürliche“ Nährstoffe von einer abwechselungsreichen saisonalen, regionalen Ernährung aufzunehmen.


Quellen:

1. (faz)  [Online] [Zitat vom: 23. 06 2018.] http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/sieben-jahre-regel-fast-wie-neugeboren-14956744.html

2.> (fleischer-nrw.de)  [Online] [Zitat vom: 23. 06 2018.] http://www.fleischer-nrw.de/Fleischerhandwerk/Warenkunde

3.(bw.info)  [Online] [Zitat vom: 23. 06 2018.] http://www.ernaehrung-bw.info/pb/,Lde/Startseite/Empfehlungen/Sekundaere+Pflanzenstoffe

4.(eisenmangel.de) [Online] [Zitat vom: 23. 06 2018.] http://www.eisenmangel.de/was-ist-eisenmangel/eisenmangel-ursachen/geringe-eisenaufnahme

5.(zahnreinigung-zahnstein.de) [Online] [Zitat vom: 23. 06 2018.] http://www.zahnreinigung-zahnstein.de/fluorid-schadet-dem-gehirn/

Teilen macht Freude

Neueste Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Wir versuchen Ihr Kommentar ehestmöglich zu beantworten und freizugeben.