fbpx

ernaehrung-buecher

Bücher für die Ernährung

Wussten Sie das wir alle 2 Jahre bei einem gesunden Lebensstil eine neue Leber haben. Als ich das wusste war mir klar, welches enormes Potential die Ernährung für unsere Gesundheit hat. Unsere Billionen von Zellen bauen sich ständig auf und ab. Dafür müssen wir unseren Körper allerdings die richtigen Zutaten geben.

Vorab: Ich empfehle nicht strikt nach einem dieser Bücher zu leben. Picken Sie sich das raus, was für Sie als sinnvoll und logisch erscheint. Hinterfragen Sie alles und recherchieren Sie selbst. Meine Ernährung ist das Resultat vieler 1000 er Literatur Seiten, hundert verschiedener Bücher, vielen Vorträgen, selbst Erfahrung und natürliches denken.

Die Kuh ist kein Klimakiller!: Wie die Agrarindustrie die Erde verwüstet und was wir dagegen tun können

„Kühe rülpsen Methan“, 25 mal klimaschädlicher als CO2. Dennoch sind Rinder unverzichtbar für die Welternährung – durch ihren Beitrag zur Erhaltung der Bodenfruchtbarkeit und zur Begrenzung des Klimawandels: In nachhaltiger Weidehaltung haben Wiederkäuer das Potenzial, Kohlenstoff als Humus im Boden zu speichern. Die höchsten Emissionen gehen von der synthetischen Düngung der großen Monokulturen Mais und Sojabohnen aus. Kühe, Schafe und Büffel können in Symbiose mit ihren Pansenmikroorganismen Weidefutter zu Milch und Fleisch umwandeln. Deshalb sind sie prädestiniert zur Nutzung derjenigen Böden, die nicht beackert aber durch Beweidung vor Erosion geschützt werden können. Aber statt dessen werden sie mit Kraftfutter aus Mais, Soja und Getreide zu Nahrungskonkurrenten der Menschen gemacht. Milch und Fleisch aus Intensivproduktion sind nur scheinbar billig. Die Rechnung kommt später. Denn Monokulturen verdrängen die biologische Vielfalt und die CO2-Speicher: das Grünland und den (Regen-)Wald.

Mein Fazit:

Eines der besten Bücher um Ernährung zu kapieren.

Ich habe mich jahrelang intensiv mit Ernährung beschäftig und erst später mit unseren Böden. Das war aber der Moment indem ich Ernährung richtig verstanden habe. Die Zivilisationskrankheiten steigen, wärend der Humus in unseren Böden ständig abnimmt. Nur Zufall? Nur ein gesunder Boden macht gesunde Menschen.

Global gesehen ist der Humusaufbau der wichtigste Hoffnungsträger für eine weltweite Ernährungsverbesserung – sowie für den Kampf gegen Klimaextreme.

Unsere Nahrung - unser Schicksal: Alles über Ursachen, Verhütung und Heilbarkeit ernährungsbedingter Zivilisationskrankheiten

Dr. med M. O. Bruker (1909-2001), erfolgreicher Arzt für innere Medizin, Ernährungspionier und langjähriger Leiter biologischer Krankenhäuser, gründete die Gesellschaft für Gesundheitsberatung GGB e.V. und das Gesundheitszentrum Dr.-Max-Otto-Bruker-Haus in Lahnstein. Er gilt als der Wegbereiter einer ursächlichen Heilbehandlung von Krankheiten anstelle der üblichen symptomatischen Linderungsbehandlung.
Die medizinische Forschung schreitet immer weiter voran, doch die Menschen werden immer kränker. Warum?
Achtzig Prozent aller Krankheiten, so Dr. M. O. Bruker, sind vermeidbare, ernährungsbedingte Zivilisationskrankheiten.

Hier erfahren Sie, warum wir in unserer Wohlstandsgesellschaft – trotz allem Überfluss – mangelernährt sind, und mit welcher Ernährung sich verschiedenste Krankheiten, vom Gebissverfall über Rheuma, Nieren- und Gallensteine, Hauterkrankungen und Infektanfälligkeit bis hin zum Herzinfarkt vermeiden lassen.

Mein Fazit:

Es war mein erstes Buch über Ernährung und es hat gewirkt. Aufgrund dessen habe ich begonnen mich intensiv mit Ernährung zu beschäftigen. Es war der Impuls welche ich brauchte.

Ich finde das Buch gibt sehr wichtige und grundlegende Hinweise über die Folgen unserer Ernährung. Viele Krankheiten würden sich mit der richtigen Ernährung vermeiden lassen.

Allergien müssen nicht sein. Ursachen und Behandlung von Neurodermitis, Hautausschlägen, Ekzemen, Heuschnupfen und Asthma

Der eigentliche Skandal an der enormen Zuwachsrate der von der Schulmedizin als angeblich „unheilbar“ bezeichneten Allergien und der Neurodermitis ist die milliardenschwere Geschäftemacherei der Pharma-Industrie und deren Interessenvertreter. Dr. Bruker rückt die Fakten zurecht: „Eine Allergie ist nichts angeborenes, nichts, was vorgegeben als eine Art unglücklicher Anlage, unabänderlich vorhanden ist, sondern die allergische Reaktion ist erworben. Der Allergiekranke ist also vor dem Auftreten der Krankheit gesund gewesen und ist daher auch wieder heilbar.“

Mein Fazit:

Jeder der Allergien hat, hat somit Hoffnung auf Besserung. Ich bin ganz der Meinung mit dem Autor, dass Allergien heilbar sind. Allerdings muss jeder für sich selbst die Ursache der Allergie finden. Eine gute Ernährung ist schon einmal ein guter Anfang. Ich finde es etwas schade, dass der Autor nicht zwischen einer verarbeiteten Milch von der Massentierhaltung und einer Rohmilch von einer grasfressenden Kuh unterscheidet. Für mich kann zweiteres zur Minderung von Allergien beitragen. Das kapiert man aber nur, wenn man den Zusammenhang zwischen einem gesunden Boden, einer Kuh und der daraus entstandenen Milch versteht. Bei mir hat der einjährige Verzicht auf tierisches Eiweiß nicht geholfen. Meine jetzige Ernährung hat meiner Allergie allerdings um circa 80% verschwinden lassen!

Zucker, Zucker

Dr. med. M. O. Bruker (1909-2001) war ein sehr erfolgreicher Arzt. Er war langjähriger Leiter von einem Krankenhaus. „Zucker ist nicht nur süß, sondern auch gefährlich. Ich belege: Zucker zaubert Krankheiten herbei. Längst hängen die Industrienationen am Zucker wie Fixer an der Nadel. Das ist eine gesundheitspolitische Tragödie von kriminell anmutenden Ausmaßen,“  

Mein Fazit:

Ich habe alle Bücher von Dr. med. M. O Bruker gelesen und für mich ein klarer Kauf. Ich selbst verzichte mittlerweile schon seit Jahren auf industriell hergestellten Zucker. Der Isolierte Zucker gibt unseren Körper keine Mineralien oder Vitamine. Im Gegenteil er entzieht uns wertvolle Nährstoffe. Das einzige was er kann ist die Menschen krank zu machen. Achtung: Wir sprechen hier nicht von natürlich vorkommenden Zucker wie Obst oder Honig!

How not to die

Dr. Michael Greger ist der Meinung, wenn die Grundbedingungen stimmen, kann sich der menschliche Körper selbst heilen. Er analysiert Krankheiten wie Herzerkrankungen, Krebs, Diabetes, Bluthochdruck. Er erläutert auf wissenschaftlichen Forschungsergebnisse, wie diese mit der richtigen Ernährung verhindert, in ihrer Entstehung aufgehalten oder sogar rückgängig gemacht werden können.

Mein Fazit:

Ein sehr Wissenschaftliches geschriebenes Buch. Es geht hauptsächlich um eine pflanzenbasierte Ernährung. Allerdings habe ich mich sehr schwer getan mit dem fertig lesen, da ich immer wieder von gewissen Textabschnitten müde wurde. Trotzdem zählt es für mich zu einem wichtigen Buch über Ernährung, weil es zeigt welches enormes Potential die Ernährung auf unseren Körper haben kann.